Projekt "Ich zeig dir was" 2018/19

Fortsetzung...

Film-Projekt...in Zusammenarbeit mit der Klosterschule Offenburg...
Der Film ist nun fast fertig gestellt...

weitere Infos folgen...

Projekt "Ich zeig dir was" 2016/17

Ziel des Projekts: Integration und Selbstfindung von jungen Migrantinnen

Unser Projekt "Ich zeig dir was" betrifft Schülerinnen im Alter von 14-16 Jahren, die vor kurzem nach Deutschland gekommen sind. Diese Mädchen, die vor ihrem Schulabschluss stehen, haben oft sehr gute Sprach- und Fachkenntnisse entwickelt, doch fehlt es ihnen nicht selten an einer ausreichenden Öffnung hin zur Ankunftsgesellschaft, an kulturellem Training. Hier setzen wir an.
Auch wollen wir diese Mädchen ermuntern, nach der Schulzeit eine Ausbildung anzugehen. Denn mangeldes Netzwerk, wenig freundschaftliche Kontakte in der deutschen Gesellschaft und ein oft patriarchalisches Familienbild bremsen junge muslimische Frauen beim Ergreifen eines Berufes.

Getragen von ihrer Neugier und ihrem Mitteilungsbedürfnis sollen diese Mädchen also auf eine gesellschaftliche Entdeckungsreise aufbrechen und über das individuelle Gestalten Wege zu ihrer persönlichen Integration in der Gesellschaft finden.

Coaching durch Kunst zum Zwecke der Selbstfindung und der weiteren Integration.

Im ersten Jahr dieses dreijährigen Projekts (2016/17) konnten acht Migrantinnen mit unterschiedlicher Herkunft (Albanien, Afghanistan, Irak, Yessidinnen aus Syrien), sowie eine Deutsche als Verbindungspol gecoacht werden. Sie gehörten der 9. Klasse einer Offenburger Werkrealschule an und wurden zum oben genannten Zweck von Dozentinnen der lokalen Kunstschule begleitet. Die unterschiedlichsten Kunstarten waren Vehikel, um Fragen von Frauen an unsere Gesellschaft zu beantworten. Diese betrafen z.B. das eigene Aussehen (Wie wirke ich auf andere?) im Rahmen eines Fotoateliers, das Umweltthema (Umgang mit Wasser) im Rahmen eines Ton-Ateliers, die Situation der Frau in der deutschen Gesellschaft (Herstellung von Frauensilhouetten mit aktuellen Gesellschaftsfragen) im Rahmen ihrer Beteiligung an den Stadt-Events zum internationalen Frauentag 2017 (s. Foto)

 

Februar - Juli 2018

Projekt: Coaching von Frauen aus den Philippinen

Mit der Einladung der philippinischen Frauen zu einem geselligen Abend mit uns und einigen Pflegekräften des Krankenhauses Offenburg fand das Projekt im Juli 2018 einen vorläufigen Abschluss. Die Frauen haben sich sehr gefreut uns als Gäste zu haben. Es wurde gesungen, gegessen und viel erzählt.
Wir haben die Frauen, die weit von ihrer Familie entfernt eine Ausbildung im Pflegebereich absolviert haben, enige Zeit begleitet.
Alle sind jetzt als Krankenschwestern zugelassen und haben eine Arbeitsstelle. Sie fühlen sich akzeptiert, sind selbständig und selbst bestimmend in der Gesellschaft hier angekommen.

 

2015 - 2018

Wir engagieren uns immer wieder in verschiedenen Kunstprojekten

für Kinder und Jugendliche verschiedener Herkunft in Offenburg.

Passerelle Kunst - ein deutsch-französisches Projekt (2013-2014)

Ein Kunstprojekt von SI-Club Offenburg-Ortenau in Zusammenarbeit mit der Kunstschule Offenburg zum Thema „Das Bild der Frau zu Beginn des XXI. Jahrhunderts“.

Ziel:
Hundert Jahre etwa nach Gründung von SI International stellen wir uns die Frage:

  • Wo stehen wir Frauen heute und was haben wir Frauen erreicht?
  • Wo ist Stillstand?
  • Was wollen wir noch, welche sind unsere heutigen und künftigen Prioritäten?
  • Wie werden wir Frauen gesehen
  • Welches Bild geben wir von uns?

Diese Fragen sollen Amateur-Künstlerinnen aus dem Eurodistrikt-Bereich in einem Kunstprojekt ausdrücken, das unter der Leitung von Dozentinnen der Kunstschule Offenburg im September 2013 durchgeführt wurde.

Das gemeinsam geschaffene Textilobjekt wird im Rahmen einer grenzüberschreitenden Kundgebung anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2014 auf der "Passerelle des Deux Rives" präsentiert werden.

Durchführung:
Workshop zur Bearbeitung und Diskussion der oben angeführten Fragen. Atelierarbeit zur künstlerischen Durchführung des Projekts mit dem Titel "Elle passe..." im September 2013.
„Vernissage“ /Präsentation des geschaffenen Kunstwerks am 8. März 2014 – genaue Informationen folgen - auf der "Passerelle".

Projektleitung des Clubs:
Barbara Bullwinkel

Kinder - Kunst - Perspektiven (2010 - 2014 ff.)

Ziel:
Dieses Projekt wurde von uns im Jahr 2010 initiiert mit dem Ziel,  künstlerisch begabten Kinder  der 4. Klasse der Eichendorf - und Astrid-Lindgren-Schule in ihrem Gestaltungswillen zu unterstützen.  Ab 10. Oktober 2013 werden in der vierten Staffel wieder 20 Termine mit jeweils sechs Schülern der Astrid-Lindgren- und der Konrad-Adenauer-Schule durchgeführt. Damit werden dann insgesamt 47 Kinder an diesem Projekt teilgenommen haben. Der SI-Club Offenburg-Ortenau finanziert sowohl die Kursgebühren an der Kunstschule als auch die Transportkosten bis zur Kunstschule und die „Vernissage“.

Durchführung des Projekts:
Jeweils 6 bis 7 Kinder einer der genannten Schulen werden von ihren Lehrern und Sozialpädagogen für dieses Projekt ausgewählt. Kriterien sind allein die persönliche Situation des Kindes und seine Begabungen im künstlerischen Gestalten.

Die Kinder besuchen einen Semester lang einen Nachmittag pro Woche eine Kunstklasse der Kunstschule Offenburg, wo sie von einer Dozentin im bildnerischen Gestalten angeleitet werden.

Die Kinder werden per Mini-Car bis zur Kunstschule  befördert.
Jeder Kurs endet mit einer öffentlichen Ausstellung und die Werke der Kinder bleiben eine Zeit lang ausgestellt.

Ergebnisse:
Die geförderten Kinder  sind allesamt mit voller Begeisterung dabei und die Dozenten sind begeistert von deren Enthusiasmus und Gestaltungswillen.
Das Gestaltenkönnen hebt das Selbstbewusstsein dieser Kinder und eröffnet ihnen Perspektiven für die Zukunft. Sie entdecken ihre Kompetenzen. Die Teilnahme an Landes- und Bundeswettbewerbe sind dadurch schon möglich geworden, Preise erworben worden.  

Projektbeauftragte des Clubs:
Gertrud Siebenmorgen

Projekt "Sprachcafe" (2008-2012)

Integration von Migrantinnen in Gesellschaft und Beruf
Förderung des Projekts „Sprachcafe“ des Mehrgenerationenhauses Offenburg durch SI-Club Offenburg-Ortenau.


Ziel:

  • Integration vorwiegend türkischer, kaum deutsch sprechender Frauen in die deutsche Gesellschaft durch Erlernen der deutschen Sprache zunächst auf niederschwelligem Niveau
  • Stärkung des Selbstvertrauens durch Erlernen der Sprache, Austausch mit deutsch-türkischen Lehrkräften, Förderung des Kontakts zu deutschen Frauen (Soroptimistinnen u.a.), sowie Entdeckung des unmittelbaren Lebensraums
  • Über diese Schienen Unterstützung eines eventuellen Berufswunsches


Durchführung:

  • Wöchentliches Treffen mit deutsch-türkischen Dozentinnen (drei Stunden/Woche)
  • Erlernen der deutschen Sprache, ausgehend von der eigenen konkreten alltäglichen Erfahrung, im Kontakt mit deutschen Frauen und Spezialisten aus der Berufswelt, und natürlich durch systematischen Sprachunterricht.
  • Führungen durch Schulen, Unternehmen, Stadt etc. Entdeckung der Offenburger Gesellschaft.

Ergebnisse:

  • Etwa 15 Frauen/pro Jahr wurden auf diese Weise von SI-Club Offenburg-Ortenau unterstützt. Über die 4 Jahre  unserer Unterstützung also insgesamt etwa 50 Frauen
  • Nach eine Anlaufphase gestaltete sich das „Sprachcafe“ sehr erfolgreich
  • Von den 17 Frauen des „Jahrgangs 2011-12“ wollten schließlich fünf Frauen eine Arbeit suchen und weitere fünf wollten am IDS weiter Deutsch lernen
  • Das Projekt wird weiterhin noch von der Stadt Offenburg weitergeführt

Top